Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00d68f7/wp-content/plugins/wpseo-Jan-2011/wpseo.php on line 14
Vorsicht mit Shop Split-Tests :: pro webwork blog

Vorsicht mit Shop Split-Tests

Wenn ein Shop schlecht konvertiert und ein anderer dasselbe Angebot führt, kann man als Affiliate einfach testen, welcher Shop besser konvertiert, indem man die Besucher mal auf diesen, mal auf jenen Shop weiter leitet. Der Shop, der dabei am besten abschneidet, wird dann dauerhaft verwendet.

Dabei ist jedoch immer dann Vorsicht geboten, wenn der Traffic über die organische Suche von Suchmaschinen kommt.

Warum überhaupt Split-Tests?

Es ist ein wohl bekanntes Ärgernis. Die Affiliate Seite ist nahezu perfekt und konvertiert mit 70 oder 80 Prozent. Leider setzt der dahinter stehende Shop das angebotene Kundenpotential dann aber nicht oder nur sehr unzureichend um und die Conversionrate dümpelt mit mageren 0,7% vor sich hin.

Da ist es nur allzu verständlich, wenn Affiliates wissen wollen, ob ein anderer Shop eventuell besser konvertiert. Dies kann man einfach testen, indem man dem einen Teil der Besucher für dasselbe Produkt einen anderen Shop empfiehlt, als dem anderen.

Vorsicht bei Besuchern aus der organischen Suche

Dabei sollte aber auf den Traffic geachtet werden, über den die Besucher kommen. Besucher die über die organische Suche kommen, kaufen nämlich nur sehr selten direkt während des ersten Besuchs ein.

Oft stellt der abschließende Kauf, den der Affiliate in seiner Statistik sieht, lediglich das Ende einer längeren Suchhistorie dar.

Diese kann je nach Produkt durchaus auch mehrere Wochen dauern. Das heißt, der User war mit sehr großer Wahrscheinlichkeit schon einmal auf der Seite und wurde zum Shop weiter geleitet.

Dort hat er dann aus den verschiedensten Gründen den Kauf abgebrochen und weiter gesucht. Das heißt jedoch nicht automatisch, dass er nicht kauft.

Im Gegenteil. In den meisten Fällen hat er seine Kaufentscheidung längst getroffen und will nur sicher gehen, dass es tatsächlich auch die richtige ist.

Also begibt er sich weiter auf die Suche und schaut sich zum Vergleich noch ein paar andere Seiten an. In der Regel kommt er dann aber wieder zurück, um seinen Kauf  – wie von Anfang an vorgesehen – über unsere Seite zu tätigen.

Erwischt er ausgerechnet jetzt aufgrund eines Split-Tests einen anderen Shop, ist das Vertrauen (zu Recht) gestört und der Kunde verloren.

Vielen Affiliates ist dieses Suchverhalten von Nutzern nicht bewusst oder gänzlich unbekannt. Ganz besonders stark tritt es auf, wenn eine Seite über sehr stabile Rankings verfügt und somit über einen längeren Zeitpunkt beispielsweise auf einem soliden zweiten Platz zu einem bestimmten Keyword gefunden wird.

Damit ist ein Wiedererkennungswert über die Suchmaschinenplatzierung gegeben und der bewirkt, dass man sich an die Seite erinnert und auch bei einem erneuten Aufruf nach zwei Wochen dasselbe Ergebnis erwartet. Tritt dies nicht ein, wird die Seite automatisch als nicht vertrauenswürdig eingestuft und nicht mehr besucht.

Das Problem verschärft sich sogar noch, je kleiner die Nische ist und umso hochpreisiger die beworbenen Produkte sind.

Wie dann testen?

Wenn schon verschiedene Shops mit ein und demselben Produkt getestet werden sollen, dann nur mit kontrolliertem Traffic (Paid Traffic) und speziellen Landingpages.

Ein User, der über eine Adwords Anzeige kommt, hat zum einen eine im Regelfall deutlich höhere Kaufbereitschaft und zum anderen landet er von vornherein auf unterschiedlichen Seiten, so dass ein Wiedererkennungseffekt nicht eintreten kann.

Dabei spielt es auch zunächst keine Rolle, wie gut die Seite selbst konvertiert. Ob also 8 von 10 Besuchern oder nur einer von 10 tatsächlich auf den Shoplink klickt, ist egal.

Es geht ja lediglich darum, herauszufinden, welcher Shop besser konvertiert. Hat man das herausgefunden, kann man die Adwords Anzeigen für die Landingpages wieder stoppen und lieber für die eigentliche Affiliate Seite schalten.

Share

Kommentieren ist momentan nicht möglich.