Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00d68f7/wp-content/plugins/wpseo-Jan-2011/wpseo.php on line 14
Umsatz steigern :: pro webwork blog

Artikel-Schlagworte: „Umsatz steigern“

Onlinemarketing Serie

Onlinemarketing umfasst eine schier unüberschaubare Anzahl an Punkten, die beachtet werden müssen. Jeder einzelne Punkt ist dabei wichtig und sollte dementsprechend Beachtung finden.

Es gibt bereits einige Artikel Sammlungen im Web, die sich mit dem Thema Internet- oder Affiliatemarketing beschäftigen und es empfiehlt sich, dort einmal nachzulesen.

Empfehlenswerte Internet Wissen Artikelsammlungen sind zum Beispiel: Diesen Beitrag weiterlesen »

500 Besucher sind besser als 5000

Die Jagdt nach dem Traffic

Ein vielen Bloggern und Website Betreibern wohl bekanntes Spiel. Klar, jeder möchte mehr Besucher haben, welche die geschriebenen Artikel lesen und im Idealfall anerkennend kommentieren. Sind doch steigende Besucherzahlen ein Zeichen dafür, dass man als Autor, Webmaster, Contentmanager oder wie immer man uns auch nennen mag, einen guten Job macht.

Was ich allerdings nicht verstehe, ist die Jagdt der Onlinemarketer nach immer mehr Traffic. Was soll das bringen? Natürlich, wenn es Diesen Beitrag weiterlesen »

Online schlägt offline

Onlinemarketing versus Offllinemarketing und Onlinemarketing gewinnt!

Erstmalig fielen die Zahlen für den Versandhandel zugunsten des Onlinemarketings aus. Die Deutschen geben im Internet jährlich 15,4 Milliarden Euro aus. Das sind plus 15 Prozent ium Vergleich zum Vorjahr. Die Tendenz ist weiterhin steigend.

Über 80 Prozent aller Konsumenten informieren sich vor dem Kauf eines Produktes im Internet. Da zu den meisten Informationen auch gleich ein Link für den Kauf zur Verfügung gestellt wird, liegt der Verdacht nahe, dass Kunden auch direkt online kaufen.

Und so ist es auch. Laut einer repräsentativen Verbraucherstudie „Distanzhandel in Deutschland 2009“, die von TNS Infratest durchgeführt wurde, hat der Onlinehandel gemessen am gesamten Versandhandel erstmals einen Anteil von mehr als 50 Prozent. Diesen Beitrag weiterlesen »

Die Deutschen haben enormen Nachholbedarf im Affiliatemarketing

Im Artikel Blogs monetarisieren hatte ich es schon anklingen lassen. Alle jammern über eine unzureichende Monetarisierung und dass sie zu wenig Geld verdienen aber so richtig was dafür tun will (oder kann?) auch keiner. Anstatt mit Stolz die eigenen Produkte zu bewerben, scheint es hierzulande immer noch ein unüberwindbares Hindernis zu sein, zur eigenen Verkäufer Tätigkeit zu stehen. Folgendes Beispiel:

Am 07.06.2010 habe ich beschlossen, statt Google Analytics das kostenpflichtige Tool eTracker auszuprobieren. Wie ich es immer mache, suchte ich nach einem Partnerprogramm, um das gewünschte Produkt günstiger zu bekommen. Funktioniert das nicht, suche ich nach einem anderen Internetmarketer, der das Produkt bewirbt und nutze dessen Link. Ich finde einfach, dass sich die Branche gegenseitig unterstützen sollte. Und wenn ich schon nichts daran verdiene, soll wenigstens ein Kollege davon profitieren.

So war das auch dieses Mal geplant. Nur dass ich diesmal nicht selbst auf die Suche gegangen bin, sondern in eisys Forum gefragt habe, wer eTracker bewirbt. Angekündigt habe ich, dass der erste Link der gepostet wird von mir verwendet wird. Diesen Beitrag weiterlesen »

3 Fehler bei der Monetarisierung von Blogs

Vor kurzem habe ich im Artikel Blogs monetarisieren – warum viele mit Blogs kein Geld verdienen die zu häufige Verwendung von Adsense als Fehler angeprangert. Dies deshalb, weil es keinen Sinn macht, Unmengen an Content zu produzieren, um Besucher auf den eigenen Blog zu holen, nur um sie dann sofort wieder wegzuschicken.

Heute empfehle ich das genaue Gegenteil davon. Ein Widerspruch? Nein, keineswegs. Nur die Forderung nach konsequenter Festlegung auf eine Strategie bei der Monetarisierung von Blogs oder Webseiten.

Drei Fehler fallen mir immer wieder auf, wenn ich Blogs sehe, die kein Geld verdienen.

  1. Die strategische Ausrichtung des Blogs ist nicht erkennbar
  2. Werbemittel passen nicht zur Ausrichtung und zum Aufbau der Seite
  3. mangelnde Verkaufspraxis

Mittlerweile glaube ich sogar, einen möglichen Grund für die Fehler zu kennen. Es sind oft die großen Blogs, die als Vorbilder herangezogen und kopiert werden. Es ist prinzipiell ja nicht verkehrt sich an Vorbildern zu orientieren aber eine Kopie ist nunmal nicht das Original und wird auch im Ergebnis immer nur zweitrangig sein. Diesen Beitrag weiterlesen »