Google Instant Preview und die möglichen Folgen für SEO

Aktuell hat Google eine neue Funktion gelauncht. Instant Preview – die neue Vorschau-Funktion. Welche Folgen hat das für SEO?

Man könnte auch fragen, welche Chancen bietet Instant Preview für SEO? Bei näherem Hinsehen eine ganze Menge.

Sollte sich Instant Preview durchsetzen, müssen wir SEO Strategien neu überdenken. Vor allem der Onpage Optimierung kommt zukünftig eine wesentlich wichtigere Bedeutung zu.

Als Google Instant gelauncht wurde, habe ich darüber nichts geschrieben, weil ich in der Einschätzung dazu mit Fridaynite konform ging, dass sich nichts ändern wird.

In seiner tiefgehenden, substanziell gehaltvollen Analyse ;-) wies er schlüssig nach, dass Google Instant keine größeren Auswirkungen auf das Suchverhalten haben wird [/Ironie]. Wer diese Analyse kennt, der weiß, dass ich sie hier im Wortlaut kopieren könnte und Google würde es nicht mal im Ansatz als Duplicate Content werten :D .

Im Ernst, Instant ist eine nette Spielerei und zeigt eindrucksvoll, wozu Google technisch fähig ist. Mehr aber auch nicht. Es ist viel zu aufgeregt und kommt hauptsächlich nur denen zugute, die das 10-Finger System beherrschen.


Anders hingegen Instant Preview. Das stellt einen echten Mehrwert für die User dar. Woher ich das weiß? Da schließe ich einfach mal von mir auf andere.

Ich bin ein Gewohnheitstier und ändere gewohnte Arbeitsabläufe, die mir schnell von der Hand gehen, nur sehr ungern. Ein solches Arbeitsumfeld und noch mehr hat mir Google immer geboten.

Klinisch reines Design der Website. Kein Blinken und Flackern – einfach nur Suchbegriff eingeben und fertig.

Die Instant Suche dagegen hat mich von Anfang an nervös gemacht und im Arbeitsablauf gestört. Instant ohne Preview wäre – um es mal dramatisch auszudrücken – dazu geeignet gewesen, mich in die Arme einer anderen Suchmaschine zu treiben.

Instant Preview dagegen stört mich überhaupt nicht. Es ist zwar prinzipiell dasselbe aber mit dem Unterschied, dass ich selbst entscheiden kann, ob ich die Funktion nutzen will oder nicht.

Will man eine Vorschau sehen, klickt man auf die Lupe. Soll wie gewohnt gesucht werden, lässt man den Klick einfach weg. Perfekt! Instant Preview ist tatsächlich dazu geeignet, die Suche zu revolutionieren.

Instant Preview und die Folgen für SEO

Was bedeutet dies aber nun für SEO? Unter Umständen eine Menge. Wenn man ehrlich ist, ist ein Top Ten Ranking in vielen Fällen reiner Selbstzweck. Es geht doch nur darum, eine Seite zu einem Keyword so hoch wie möglich zu ranken.

Was dann daraus wird und wie mit dem Ranking umgegangen wird, interessiert keinen.

Es gibt zwar viele SEOs, die immer und immer wieder betonen, wie wichtig das Gesamtbild „SEO“ ist und dass man eben nicht nur auf die Rankings schauen sollte, sondern auch auf das Konzept, die Ausrichtung und Strategie des jeweiligen Unternehmens. Von diesen SEOs sind allerdings immer noch viel zu wenige am Markt. Instant Preview könnte das ändern.

Schaut man sich eine solche Vorschau an, wird schnell klar, wie wichtig zukünftig die Onpage Optimierung sein wird.

Was nutzt eine Nummer Eins Platzierung, wenn der User sofort sehen kann, dass das angezeigte Resultat nicht seinen Erwartungen entspricht?

Nehmen wir zum Beispiel den Suchbegriff Nudelholz und schauen uns dazu ein paar Beispiele an.

Als erstes wird deutlich, dass die ganzen Flash-Monster das Nachsehen haben. Klickt man die Seite an, verbirgt sich dahinter eine Website mit einem für ein Restaurant durchaus passenden und ansprechenden Design.

Wer sich aber nur die Vorschau ansieht und nicht weiß, dass die Seite in Wirklichkeit ganz anders aussieht und lediglich von Google nicht dargestellt werden kann, wird wohl kein Besucher werden.

Daraus folgt, dass SEOs künftig ihre Kunden auch im Bereich Design und Layout beraten müssen.

Ein weiteres Beispiel.

Mit unserem verwendeten Begriff „Nudelholz“ haben wir der Suchmaschine ja nicht mitgeteilt, wonach genau wir suchen. Haben wir wirklich nach einem Restaurant gleichen Namens gesucht?

Oder wollten wir eher Informationen über Nudelhölzer an sich? Vielleicht wollen wir aber auch schlicht und einfach ein Nudelholz kaufen?

Wenn wir nur Informationen wollen, sieht diese Vorschau vielversprechend aus
Und wenn eine Kaufabsicht hinter unserer Suche steckt, entscheiden wir uns vielleicht dafür

Man sieht also, Instant Preview ist keine Spielerei, sondern ein nützliches Tool, welches die Suche tatsächlich verbessert.

Stellt sich die Frage, warum Google diese Funktion entwickelt hat. Neben dem normalen Innovations-Zwang fallen mir dazu spontan zwei Gründe ein.

  • Bing und anderes lästiges Zeug wie zum Beispiel Facebook und Co. Der Zusammenschluss von Bing und Facebook dürfte Google nicht sonderlich gefallen haben.Google will Position beziehen. Das sieht man auch sehr gut an der Art und Weise, wie sie mit dem Export von email Daten zu Facebook umgehen.
  • SEO! Google steckt in einem Dilemma. Jeder, der sich auch nur am Rande mit SEO beschäftigt weiß, dass Rankings in erster Linie von Links abhängig sind.Und jeder, der sich mit Google und deren Geschäftsmodell beschäftigt, weiß, womit sie ihr Geld verdienen. Nämlich mit Adwords. Und Adwords funktioniert nur solange, wie die organische Suche funktioniert.Die Google-Suche wird deshalb am häufigsten verwendet, weil sie die besten Ergebnisse liefert. Solange dies so bleibt, bleibt auch die Zahl der Nutzer hoch. Viele Nutzer bedeuten auch viele Klicks auf bezahlte Anzeigen.

Somit ist klar, dass die Einnahmen von Google direkt mit der Leistungsfähigkeit der organischen Suche zusammen hängen.

Wenn nun aber die Suchergebnisse der organischen Suche immer mehr von SEOs manipuliert werden, leidet darunter die Qualität. Entgegen allem, was man Google immer zutraut, glaube ich nicht, dass sie wirklich so gut darin sind, Linknetzwerke oder Linkkauf- und tausch zu erkennen.

Sehr viele Abstrafungen und Index-Ausschlüsse dürften wohl eher auf das Konto der „Anschwärzer“ gehen, als auf Googles eigenes technisches Vermögen.

Das hat man in Mountain View wohl auch so gesehen und reagiert. Es ist jetzt zwar reine Interpretation aber ich bin davon überzeugt, dass Instant Preview der bisher erfolgversprechendste Versuch ist, gegen Manipulationen der SERPS vorzugehen.

Google wälzt einen Teil seiner Aufgaben auf die User ab

Eigentlich obliegt es den Aufgaben einer Suchmaschine, dafür zu sorgen, dass die User zu ihren Suchanfragen passende Ergebnisse bekommen.

Mit Instant Preview wälzt Google diese Aufgabe nun zum Teil auf den User ab. Wenn die Mehrzahl der User nach Ansicht der Vorschau auf ein Shop-Ergebnis klickt, dann kann eine andere Seite so viele Links haben, wie sie will – das Shop- Ergebnis wird besser ranken. Der User entscheidet!

Allerdings kann dieses Szenario eigentlich nur auf der ersten Ergebnisseite stattfinden. Der Weg dahin wird wohl nach wie vor gleich verlaufen wie bisher.

Im ersten Schritt wird es wie bisher auch darum gehen, eine Seite aufzubauen und in den SERPS nach vorne zu bringen.

In einem zweiten Schritt wird das Layout entscheiden. Sieht eine Seite in der Vorschau nicht gut aus, wird auch nicht geklickt. Gut für diejenigen, die sich in der Vergangenheit schon mit marketing-orientiertem Webdesign und Layout beschäftigt haben.

Als dritter und letzter Schritt wird dann der Content entscheiden. Die Suchmaschine hat ihren Job erledigt und zehn mögliche Ergebnisse angezeigt. Der User selbst hat aufgrund der Vorschau seine Wahl getroffen und sieht nun das Ergebnis.

Erst jetzt wird der eigentliche Inhalt darüber entscheiden, ob die Wahl gut war oder der Prozess von vorne beginnt. Sollte es am Ende doch so sein, dass Content King ist?

Google erzieht SEOs und am Schluss sind alle glücklich

Sollten die User Instant Preview annehmen, dann wird sich der Tätigkeitsbereich von SEO ausweiten müssen.

Google erzieht auf perfide Art und Weise die SEOs mit der Vorschau-Funktion dazu, die Onpage Optimierung zu erweitern. Gleichzeitig sorgen sie sie dafür, dass „Content is King“ nicht mehr nur eine hohle Phrase ist.

Die SEOs nehmen den Ball auf und beraten ihre Kunden dahingehend. Das hat zur Folge, dass die Inhalte auf Websites besser werden, was zur Folge hat, dass die Suche von Google besser wird, was zur Folge hat, dass die Nutzer zufriedener sind, was zur Folge hat, dass Google, Website Betreiber und SEOs mehr Geld verdienen.

So sind alle glücklich und wenn sie nicht gestorben sind… ;-)

Share

Kommentieren ist momentan nicht möglich.