Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00d68f7/wp-content/plugins/wpseo-Jan-2011/wpseo.php on line 14
Ist Geld verdienen im Internet möglich? :: pro webwork blog

Ist Geld verdienen im Internet möglich?

Bevor man den Entschluss fasst, Geld im Internet verdienen zu wollen, sollte man erst einmal sicher sein, dass es überhaupt möglich ist. Angenommen, Sie haben sich  – aus welchen Gründen auch immer – entschlossen, online zu arbeiten. Dann stellt sich neben der Frage nach dem warum auch die Frage wie, und ist es überhaupt möglich, auf diese Art sein Geld zu verdienen. Hier ist Google ihr Freund aber fangen wir der Reihe nach an:

Es gibt mehrere Gründe, wieso jemand Geld im Internet verdienen möchte.

1. Aufwandsentschädigung
Vielleicht beherrschen Sie ein Thema, in dem Sie richtig zuhause sind. Sie können fast jede Frage dazu beantworten und sind in entsprechenden Foren aktiv. Irgendwann sagen Sie sich (nachdem zum wiederholten Mal auf Ihre Empfehlung hin ein Produkt gekauft wurde), “wenn ich mir schon die Mühe mache, zu schreiben, zu recherchieren und zu beraten, dann wäre es ganz nett, wenn ich auch etwas davon hätte”. Also holen Sie sich einen Referrer Link und posten diesen zukünftig zusammen mit Ihrer Empfehlung. Wird nun etwas über diesen Link gekauft, beispielsweise bei Amazon, dann gibt Ihnen Amazon etwas vom Kaufpreis ab. Quasi als kleine Aufwandsentschädigung für Ihre Mühe. Das kann in Form eines Gutscheins sein oder aber auch als Barauszahlung.

2. Aufwandsentschädigung bis Nebenerwerb
Eventuell haben Sie ein kleines Ladenlokal und wollen nun zusätzlich übers Internet Ihre Waren anbieten. Oder Sie sind derjenige, der im Sportverein für die Sammelbestellung von Kleidung und Gerätschaften zuständig sind. Der Aufwand ist groß und der Lohn karg, also entschließen Sie sich, einen kleinen Shop im Internet zu eröffnen, in dem genau die Waren zu kaufen sind, die Ihr Verein benötigt. Und weil der Shop nun schon mal da ist, erweitern Sie das Sortiment ein bisschen und machen den Shop auch für Vereinsfremde zugänglich.

3. Nebenerwerb
Sie haben einen guten Job, in dem Sie sich wohlfühlen, allerdings dürfte das Gehalt etwas besser sein. Nun bleiben nur wenige Alternativen. Entweder Sie suchen sich einen besser bezahlten Job, oder Sie gehen nebenbei arbeiten. Beispielsweise indem Sie Zeitungen austragen oder bei einem Lieferservice aushelfen. Vielleicht kennen Sie sich auch mit Buchhaltung aus und können auf 400,- Euro Basis in einem Unternehmen aushelfen. Oder aber Sie sitzen gerne am Computer und beschließen, damit Ihr Gehalt ein wenig aufzubessern. Indem Sie ein Internetgeschäft starten.

4. Haupterwerb – professionelles eBusiness
Sie haben ganz konkret die Vorstellung, professionelles eBusiness zu betreiben. Also vom eBusiness zu leben.

Im Fall 1+2 Herzlichen Glückwunsch. Diese Ziele sind binnen weniger Monate oder sogar Wochen zu erreichen. Sofern die Einkünfte dabei ein gewisses Maß nicht überschreiten, können sie sogar steuerfrei sein (Achtung! Zu diesem Thema bitte unbedingt einen Steuerberater befragen).

Im Fall 3+4 wird es schon schwerer. Der Nebenerwerb (Damit ist immer der obligatorische 400,-Euro Job gemeint) ist im Internet problemlos machbar. Es fragt sich nur, wie lange man dafür braucht. Liest man die ganzen “Reich in 14 Tagen” Reports, wundert man sich ja schon, warum die Welt nicht nur noch von Internet Millionären bevölkert ist (zu diesen Reports schreibe ich demnächst noch etwas). Um mal etwas realistische Zahlen zu nennen, können Sie für das Erreichen eines Nebenerwerbs ca. 6 bis 9 Monate veranschlagen. Für den Haupterwerb minimum zwei Jahre. Zu viel? Haben Sie mit weniger gerechnet? Sich vielleicht blenden lassen von den ganzen eBooks und Werbeversprechen? O.k., dann wird es Zeit für die Realität:

Kann man im Internet Geld verdienen?

Kurze Frage, kurze Antwort: Ja! Kann man. Nur nicht so, wie es immer gerne suggeriert wird. Bevor ich weiter schreibe, noch ein Punkt. Es gibt ohne Frage Cracks, die innerhalb sehr kurzer Zeit sehr, sehr viel Geld verdient haben und immer noch verdienen. Aber, das sind maximal einer von zehntausend und solche Cashmachines sind die absolute Ausnahme. Zudem konnten sie oft nur wenig für ihren Erfolg. Sie hatten einfach das Glück, zur richtigen Zeit mit dem richtigen Produkt am richtigen Ort zu sein. Das hat mit online Geld verdienen aber nicht das geringste zu tun. Ich spreche von alltäglichem und damit planbarem Erfolg! Diese vorgenannten Ausnahmen lassen wir also zukünftig komplett außen vor.

Was kann man verdienen?

Im Nebenerwerb wird man sich immer um die besagten 400,- Euro im Monat bewegen. Im Haupterwerb sollten es mindestens 6.000,- Euro monatlich sein. Nach oben existiert selbstverständlich keine Grenze. Unter unseren Kunden befindet sich der eine oder anderen Internet Marketer, mit einem Monatsumsatz von 100.000,- Euro und mehr. Das ist aber schon die Spitze der Nahrungskette und es sind alles Unternehmen, die auch eigene Produkte herstellen und vermarkten.

Warum mindestens die 6.000,- Euro? Weil es sich bei diesem Geschäft um eine selbständige Tätigkeit handelt. Da muss bilanziert werden, es müssen Steuern entrichtet werden, ein Gewerbe ist anzumelden, die diversen Versicherungen wie Kranken- und Rentenversicherung sind zu bezahlen, und so weiter und so fort. Und plötzlich klingen 6.000,- Euro schon nicht mehr so gut ;-) . Auch so ein Umstand, der von gewissen “Reich über Nacht” Versprechern gerne verschwiegen wird. Zudem sind die 6.000,- Euro ja nicht fest wie ein Gehalt. Das können in guten Monaten 9.000,- Euro sein, wenn es schlecht läuft, können auch Monate mit nur 2.000,- Euro darunter sein. Die Kosten bleiben jedoch immer die gleichen.

Deshalb vertreten wir die Ansicht, dass es mindestens zwei Jahre dauert, bis Hauptberuflichkeit überhaupt möglich ist. Selbst wenn Sie einer dieser Cracks mit dem goldenen Händchen wären, und innerhalb von vier Wochen so viel Geld verdienen würden, müssten Sie trotzdem mit mindestens zwei Jahren kalkulieren. Einfach um zu sehen ob es sich um ein konstantes Geschäft handelt oder nur um ein Strohfeuer.

Womit erreicht man nun sein Ziel?

Jeder hat da so seine eigene Erfolgsgeschichte und damit auch seine eigene Strategie. Meine persönliche Empfehlung ist jedoch folgende.

Für den Nebenerwerb reicht ein Blog völlig aus. Den ganzen Aufwand mit Hosting und das Webdesign kann man sich sparen. Erst wenn es in Richtung Haupterwerb geht, wird die eigene Website und der selbst gehostete Blog unbedingt erforderlich. Ich rate deshalb dazu, mit einem Blog zu beginnen, so oder so. Es eignet sich hervorragend, um langsam in die Thematik hineinzuwachsen und wenn ein Blog erst einmal läuft, dann macht es wenig Aufwand. Parallel dazu baut man sich die erste, eigene Website auf. Nochmal zur Erinnerung, wir wollen keine Hau Ruck Aktionen (die eh meist schief gehen), sondern erfolgreiches eBusiness betreiben. Das ist allerdings Thema in einem zukünftigen Artikel. Bis dahin viel Erfolg.

Update: Gerade eben habe ich auf eisys Affiliate Marketing Blog einen hervorragenden Artikel gelesen, der perfekt zu diesem Thema passt – unbedingt anschauen! Zeitaufwand als Affiliate Einsteiger

Share

Kommentieren ist momentan nicht möglich.